• 1
  • 22
  • 202
  • 203
  • 107
  • 205
  • 58
  • 108
  • 207
  • 3
  • 63
  • 47
  • 208
  • 52
  • 7
  • 50
  • 62
  • 105
  • 83
  • 106
  • 104
  • 54
  • 21
  • 27
  • 103
  • 84
  • 51
  • 102
  • 55
  • 56
  • 42
  • 12
  • 85
  • 101

Bewegungstherapie

 

Die Integrative Bewegungstherapie ist eine ganzheitliche, ressourcenorientierte, persönlichkeitsbildende Therapiemethode, die mit übungszentriert-funktionaler, erlebniszentrierter und konfliktzentrierter Zielsetzung eingesetzt werden kann.

Im Zentrum auf der Leiern arbeite ich übungs- und erlebniszentriert im Rahmen der Einzelförderung.

Der geschützte Rahmen der Einzelförderung ermöglicht, die Wahrnehmung für das eigene Tun zu sensibilisieren und Neues auszuprobieren.

Mit einfachen Hilfsmitteln wie Bällen, Ringen, Säckchen, Seilen etc nutze ich die natürliche Freude des Kindes an Bewegung, um spielerisch die Koordination von rechts und links und von komplexen Bewegungsabläufen zu üben und die Freude am Experimentieren und Entdecken zu fördern.

Mit Hilfe von Elementen aus der Philippinischen Stock-Kampf-Kunst „Escrima“ können Präsenz, Zentrierung, Erdung und Koordination geübt werden. „Die klare Sprache der Stöcke“ hilft, die eigenen Grenzen und die des anderen wahrzunehmen und zu respektieren. Das Üben von komplexen Schlagabfolgen, kombiniert mit rhythmischen Elementen fordert und fördert die Konzentrationsfähigkeit, steigert die Frustrationstoleranz – und stärkt das Selbstvertrauen.

 

Bewegungstherapie.Website.01

Bewegungstherapie.Website.02

Bewegungstherapie.Website.03